Auszug aus der Rahmenausschreibung:

Die komplette Rahmenausschreibung finden Sie
unter "Regelwerk"

 

Die Klasse Scale-Einsteiger wird zusätzlich zu den Klassen F 4C, F4G und F4H geflogen und soll vor allem Einsteigern ermöglichen, mit Bausätzen (von Flugzeugmodellen,Anm.d.Red.) jeder Art (z.B. ARF, Fertigmodelle oder auch gekaufte Flugzeugmodelle) an einer Scale-Veranstaltung teilzunehmen, ohne dadurch Nachteile bei der Bauwertung zu bekommen.

Wer in der Klasse Scale-Einsteigern startet ist in keiner der Klassen F4C, F4G, F4H und F4J zusätzlich startberechtigt. Teilnehmer in den Klassen F4C, F4G, F4H und F4J sind nicht in der Klasse Scale-Einsteiger zugelassen.

Für diese Modelle gelten folgende Technischen Bestimmungen:

- das Höchstgewicht für das Komplettmodell incl. Kraftstoff und Pilotenpuppe beträgt 25 kg, bzw. 20 kg (bei der Anmeldung beim Veranstalter zu erfragen).

- Eine Vorgabe des Wertes für den maximalen Tragflächeninhalt entfällt

- Die Wahl des Antriebes ist nicht hubraum- oder schubbeschränkt, Raketen- oder Pulso-Jet-Triebwerke sind jedoch nicht erlaubt.

Für die Klasse Scale-Einsteiger gibt es keine Baubewertung.

- Die Flugwertung entspricht den Regeln der Klasse F 4C, allerdings werden keine Unterschiede bezüglich der Auswahl der Flugfiguren nach kunstflugtauglich/ nicht kunstflugtauglich gemacht.

- Für die Gesamtpunktzahl wird das Mittel der beiden besten Durchgänge addiert. Bei weniger als 3 geflogenen Durchgängen wird verfahren wie bei F 4C.

 

Für die Klassen F4G, F4H und Scale-Einsteiger entfällt die Erbauerklausel: es können sowohl Fertigmodelle eingesetzt werden als auch eine Teilnahme eines „Teams“ (Erbauer und Pilot) erfolgen.